Stücke

Hedda Gabler

10. Februar – 23. März 2024

von Henrik Ibsen

Hedda Tesman, Tochter des verstorbenen Generals Gabler, bezieht nach einer mehrmonatigen Hochzeitsreise mit ihrem Gatten Jørgen ihr neues Heim. Der angesehene Kulturwissenschaftler hat sich hoch verschuldet um Hedda ihr Traumhaus zu finanzieren. Schließlich steht er kurz davor, eine lukrative Professorenstelle zu bekommen, die alle wirtschaftlichen Sorgen zunichtemachen soll. – Ein scheinbar makelloses Leben.

(mehr …)

Die Perser

06. April – 17. Mai 2024

Tragödie von Aischylos

Der persische Großkönig Xerxes ist ausgezogen, um die griechische Welt, um ganz Europa zu erobern. Er ist Herrscher über das größte Reich der bekannten Welt, wird als Gott verehrt, dem nichts misslingen kann, und gleichwohl ist er nur ein Mensch. Mit Pomp, Glorie und Kriegsbegeisterung marschiert die gewaltige Vielvölkerarmee aus der persischen Hauptstadt, doch ist der Ausgang des Krieges noch ungewiss.

(mehr …)

status quo

29. Mai – 06. Juli 2024

Eine Groteske über das wahre Leben
von Maja Zade

Schwere Zeiten für Männer – vor allem, wenn sie zu attraktiv sind, zu enge  Hosen tragen, zu ehrgeizig im Job sind, zu liebenswert, zu freundlich, zu männlich, zu schüchtern, zu freizügig, oder doch nicht freizügig genug… Die Auflistung ließe sich beliebig fortsetzen. 

(mehr …)