Hedda Gabler

von Henrik Ibsen

Hedda Tesman, Tochter des verstorbenen Generals Gabler, bezieht nach einer mehrmonatigen Hochzeitsreise mit ihrem Gatten Jørgen ihr neues Heim. Der angesehene Kulturwissenschaftler hat sich hoch verschuldet um Hedda ihr Traumhaus zu finanzieren. Schließlich steht er kurz davor, eine lukrative Professorenstelle zu bekommen, die alle wirtschaftlichen Sorgen zunichtemachen soll. – Ein scheinbar makelloses Leben.

Doch der Schein trügt: Hedda liebt Jørgen nicht, zumal er sich als veritabler Spießer entpuppt hat. Seine Leidenschaft ist die Arbeit, während Hedda sich nach mehr Abenteuer und Einfluss in der Ehe sehnt, doch sie nimmt das hin, um ihre gesellschaftliche Position zu sichern. Plötzlich taucht jedoch ihre alte Jugendliebe Ejlert Løvborg in der Stadt auf. Zwar ist sie immer noch fasziniert von ihm, aber durch sein jüngst veröffentlichtes kulturwissenschaftliches Buch ist er zu einem Konkurrenten für ihren Mann geworden. Alte Wunden werden erneut aufgerissen und unter der Oberfläche brodeln Rivalitäten, Liebe und Hass. Weil die Zukunftspläne und das scheinbar perfekte Leben von Hedda auf dem Spiel stehen, beginnt Hedda damit, den Ruf und das Ansehen von Løvborg zu zerstören.

Hedda Gabler von Henrik Ibsen wurde im Jahr 1890 uraufgeführt. Das Stück stellt zeitlose Fragen nach Identität, Freiheit, Macht und den Grenzen der individuellen Existenz. Es ist ein Klassiker des realistischen Dramas und ein fesselndes Porträt einer außergewöhnlichen Frau in einer restriktiven Gesellschaft. Ibsen schuf die Figur der Hedda Gabler als eine komplexe und rebellische Frau, die sich nach Freiheit sehnt, jedoch nur über begrenzte Handlungsmöglichkeiten verfügt. Getrieben von dem Verlangen nach Macht manipuliert und kontrolliert sie ihre Mitmenschen bis sie selbst keinen Ausweg mehr findet.


Hinweis: Unten stehendes Bestellformular dient nur zur Datenübermittlung und ist kein Online-Reservierungssystem! Ihre Bestellung muss von uns persönlich bearbeitet werden und auch der Hinweis „ausverkauft“ erscheint nicht automatisch. Reserviert sind Ihre Karten nicht mit der automatisch generierten Antwort des Bestellformulars, sondern erst nach Erhalt der von uns persönlich verschickten Bestätigungsmail.

Ihr Wunschtermin ist ausverkauft? Schreiben Sie unter Angabe Ihrer Telefonnummer und der Anzahl der gewünschten Karten eine Mail an tickets@theater-werkstatt.com und lassen Sie sich auf die Warteliste setzen.
Gelegentlich werden Karten auch noch kurzfristig storniert, so dass sich ein Anruf an der Abendkasse (an Spieltagen ab 17 Uhr) ebenfalls lohnen kann.

Spieltermine

Samstag 10. Februar 20:00 Uhr ausverkauft

Mittwoch 14. Februar 20:00 Uhr Karten reservieren ›

Freitag 16. Februar 20:00 Uhr ausverkauft

Samstag 17. Februar 20:00 Uhr Karten reservieren ›

Sonntag 18. Februar 19:00 Uhr ausverkauft

Mittwoch 21. Februar 20:00 Uhr Karten reservieren ›

Freitag 23. Februar 20:00 Uhr Karten reservieren ›

Samstag 24. Februar 20:00 Uhr Karten reservieren ›

Sonntag 25. Februar 19:00 Uhr Karten reservieren ›

Mittwoch 28. Februar 20:00 Uhr Karten reservieren ›

Freitag 01. März 20:00 Uhr Karten reservieren ›

Samstag 02. März 20:00 Uhr Karten reservieren ›

Sonntag 03. März 19:00 Uhr Karten reservieren ›

Mittwoch 06. März 20:00 Uhr Karten reservieren ›

Freitag 08. März 20:00 Uhr Karten reservieren ›

Samstag 09. März 20:00 Uhr Karten reservieren ›

Mittwoch 13. März 20:00 Uhr Karten reservieren ›

Freitag 15. März 20:00 Uhr Karten reservieren ›

Samstag 16. März 20:00 Uhr Karten reservieren ›

Sonntag 17. März 19:00 Uhr Karten reservieren ›

Mittwoch 20. März 20:00 Uhr Karten reservieren ›

Freitag 22. März 20:00 Uhr Karten reservieren ›

Samstag 23. März 20:00 Uhr Karten reservieren ›